Das Solarium richtig genießen

Hautkrebs

Die Bräune aus der Röhre - trotz gesundheitlicher Risiken erfreut sich das Solarium immer größerer Beliebtheit. Erst recht, wenn es draußen regnet oder Zeit und Gelegenheit für ein natürliches Sonnenbad nicht vorhanden sind. Wir zeigen, worauf Sie beim Aufenthalt unter dem künstlichen Licht besonders aufpassen sollten.

  • Vor dem Solarium-Gang keine Parfüms, Kosmetika oder Sonnenschutzmittel verwenden.
  • Münzsolarien unbedingt meiden. Persönliche Beratung (Hauttyp, Dauer und Stärke der Besonnung) ist enorm wichtig.
  • Zum Schutz der Augen immer eine UV-Strahlen-undurchlässige Brille verwenden.
  • Nicht mehr als 50 Sonnenbäder (inklusive Solarium) im Jahr genießen. Dazu zählen nicht nur Strandaufenthalte, sondern auch Tätigkeiten in der Sonne (z.B.: Gartenarbeit).
  • Die Sonnenbäder regelmäßig über das Jahr verteilen, die Haut soll sich erholen können.

Aber Achtung, trotz aller Vorsichtsmaßnahmen sollte folgender Personenkreis auf die künstliche Sonne verzichten: Kinder und Jugendliche, helle Hauttypen mit blonden oder rötlichen Haaren und vielen Sommersprossen sowie Menschen, die Hautkrebsvorstufen haben oder Hautkrebs hatten (Risikofaktoren der Hautkrebsentstehung).

Bild: ©depositphotos.com/bertys30