Frühjahrsreinigung

Frühjahrsreinigung

Die ersten Frühjahrsblüher kommen zum Vorschein, die Vögel zwitschern aufgeregt in den frühen Morgenstunden und uns treibt es bei den ersten warmen Sonnenstrahlen nach draußen, in die nächste Eisdiele, aufs Fahrrad oder einfach in den Garten.

Bei vielen entsteht beim Anblick des schönen Wetters auch der Drang, die Wohnung oder das Haus schick für das Frühjahr und den Sommer zu machen. Der Frühjahrsputz ruft!

Viele beginnen einfach planlos mit dem Auswaschen oder Ausmisten von Schränken, andere mit dem Waschen der im Winter eingestaubten Gardinen. Wieder andere gehen mit einem System an die Sache. To-do-Listen werden erstellt, Aufgaben in der Familie verteilt und Pläne geschmiedet.

Der Frühjahrsputz rüttelt die ganze Familie wach und wird zum Projekt.

Wirkliche Tipps zur Durchführung des Power-Putzens, Aufräumens und Ausmisten gibt es nicht. Wer doch ein paar Tipps haben möchte, kann weiterlesen, allen anderen wünsche ich viel Spaß beim Wüten in den eigenen vier Wänden!

Zunächst empfiehlt es sich, mit dem Aufräumen und Ausmisten zu beginnen. Denn wenn weniger im Weg steht und die Schränke nicht mehr so prall gefüllt sind, erledigt sich das anschließende Putzen fast von alleine.

Der Kleiderschrank schreit nach luftiger, bunter und sommerlicher Kleidung. Die kalten Tage sind vorher, also sollte die Winterkleidung nun weggepackt werden. Dabei lohnt es sich, die Stücke mit kritischem Blick zu betrachten. Ziehe ich das Teil wirklich noch an? Wenn nicht, gleich weglegen und in die Kleidersammlung geben, auf Ebay einstellen oder notfalls, wenn man sich wirklich nicht trennen kann, als Gartenkleidung oder Putzlappen verwenden.

Nun geht es an das Abhängen der Gardinen. Während der kalten Monate, hat sich aufgrund von Heizungsluft, vermindertem Lüften und vielen Kleidungsstücken sicherlich viel Staub in Gardinen und Vorhängen gesammelt. Diese sollten also mindestens einmal pro Jahr gewaschen werden. Da die Gardinenaufhänger während des Waschvorgangs gerne in der Waschmaschine auf Nimmerwiedersehen verschwinden, sollten diese vorher entfernt und sicher aufbewahrt werden.

Sind die Gardinen erst einmal abgehängt, können auch die Fenster, die Heizkörper und die Fensterbänke (innen und außen) geputzt werden. Ein Wischen über die Fensterrahmen innen und außen gehört auch dazu. Vitrinen und Spiegel freuen sich auch über strahlenden Glanz.

Mit einem Besen oder einem entsprechenden Staubwedel sollten außerdem an der Decke eventuelle Spinnweben entfernt werden. Bitte in diesem Zuge auch die Deckenlampen abstauben.

Auch auf den Kleiderschränken, Kommoden und Vitrinen sammelt sich während des Winters jede Menge Staub. Ich empfehle diese mit einem feuchten Tuch abzuwischen und bei Bedarf trocken zu reiben. Je nach Holztyp kann auch eine Holzpolitur verwendet werden.

Nun folgen Nachtisch, Fußleisten, Bettgestell, Kindermöbel etc. Diese werden ebenfalls abgewischt.

Je nach Wetterlage können Sie vielleicht sogar schon die Winterbettwäsche und die dicken Decken einpacken und gegen Sommerwäsche tauschen. Damit die Matratzen länger den Zweck der Rückenunterstützung erfüllen, werden sie einmal komplett gedreht. Was vorher oben was ist nun unten. In diesem Zuge kann auch der Lattenrost einmal feucht abgewischt werden.

Nun geht es in die Küche. Hier ist, wie ich finde, immer die meiste Arbeit beim Frühjahrsputz zu finden. Die Dunstabzugshaube wird abgewischt, der Kühlschrank entrümpelt, die Gewürze sortiert, sämtliche Schränke innen und außen gewischt, der Backofen gereinigt, die Spülmaschine entkalkt, die Mikrowelle ausgewaschen und die Arbeitsplatte ordentlich geschrubbt.

Sind all diese Arbeiten erledigt, können wir uns endlich den Böden widmen. Saugen, wischen, polieren, ggf. Flecken entfernen, wachsen, ölen, was auch immer notwendig ist.

Im Außenbereich ist selbstverständlich auch einiges zu erledigen. Balkon, Terrasse, Eingangsbereich etc.

Tun Sie sich selbst den Gefallen und verlagern Sie die Arbeit auf mehrere Tage und optimaler Weise auch auf mehrere Personen. Dies bietet sich schon alleine deshalb an, weil zum Beispiel gewaschene Textilien wie Vorhänge trocknen und dann auch gebügelt werden müssen.

Einen ganz wichtigen Tipp zum Schluss: Belohnen Sie sich ausgiebig nach Vollendung der Tat! Gutes Gelingen!

Autor: KBcreative. Bildnachweis: FreeImages.com / Andrew Beeston