Lohnabrechnung outsourcen: Gründe und Vorteile

Lohnabrechnung outsourcen

Jedes Unternehmen, welches Mitarbeiter beschäftigt, muss monatlich eine Lohnabrechnung erstellen. Während dies mit viel Aufwand verbunden ist und einiges an Zeit beansprucht, lässt sich dies auch outsourcen. Doch wie sinnvoll ist es, die Lohnabrechnung zu outsourcen? Und welche Vorteile ergeben sich daraus? Diese und weitere Fragen beantwortet folgender Artikel.

Gründe für das Outsourcen der Lohnabrechnung

Häufig haben Unternehmen schlicht nicht die Ressourcen übrig, um sich um die Lohnabrechnungen zu kümmern. Eine Lohnabrechnung erfordert Zeit, Mühe und Aufwand. Aus dem Grund entscheiden sich viele Unternehmen für ein externes Lohnbüro. Während in der eigenen Personalabteilung häufig nicht das Personal sitzt, das speziell auf die Erstellung von Lohn- und Gehaltsabrechnungen spezialisiert ist, verfügt ein externes Lohnbüro über ausgebildete Fachkräfte, die sich den ganzen Tag über mit der Thematik befassen.

Darin liegt der nächste Grund für das Outsourcen von Lohnabrechnungen: eventuelle Fehlerquellen. Wenn es nicht das täglich Brot ist, kann es leicht passieren, dass einem bei der Abrechnung Fehler passieren. Was zunächst wenig tragisch klingt, kann verheerende Folgen haben. Denn Fehler in der Lohnabrechnung können dafür sorgen, dass dem Unternehmen ziemlich hohe Kosten entstehen.

Zudem bedeutet Outsourcing im Bereich der Lohn- und Gehaltsabrechnungen, dass man Geld spart. Die eigenen Mitarbeiter können sich auf das konzentrieren, was im Unternehmen wirklich wichtig ist und wofür sie geschult sind, und müssen sich nicht mit langwierigen Abrechnungen herumschlagen. Dadurch liefern die Mitarbeiter mit hoher Wahrscheinlichkeit auch bessere Leistung.

Vorteile von Outsourcing der Lohnabrechnungen

Neben einer Zeit- und Kostenersparnis bietet das Outsourcing der Lohnabrechnungen ebenso einen Schutz vor Personalausfällen. Fällt der Mitarbeiter, den man für die Abrechnungen eingesetzt hat, aufgrund von Krankheit, Urlaub oder einer Kündigung aus, verzögern sich die Abrechnungen. Meist ist es sehr teuer, einen neuen Mitarbeiter in der Position einzustellen – egal ob langfristig oder nicht. Wer jedoch die Lohnabrechnungen von einem externen Dienstleister vornehmen lässt, ist auf der sicheren Seite.

Darüber hinaus bietet das Outsourcing eine bessere Kostentransparenz. Pro Lohnabrechnung wird meist ein Festpreis entrichtet. Dadurch wissen Unternehmen bereits im Vorfeld, welche Kosten auf sie zukommen werden. Wer einen Mitarbeiter damit beauftragt, die Lohnabrechnungen zu erstellen, mag manches Mal unerwarteterweise mehr bezahlen.

Bildnachweis: dolgachov.