Hohe Zinsen in weiter Ferne

Leitzins in der Eurozone

Ein Prozent und nicht mehr. Der Leitzins in der Eurozone soll frühestens 2013 wieder ansteigen, erwarten die Experten. Das freut alle, die einen Kredit aufnehmen wollen. Für Sparer ist der Zinssatz bei einer erwarteten Inflation von über zwei Prozent weniger erfreulich.

Auf 2,4 Prozent schätzt man bei den Banken die Inflation für das heurige Jahr. Damit geht die Teuerungsrate weniger stark zurück als erwartet. Die schwächelnde europäische Wirtschaft drückt auf die Inflation, der hohe Ölpreis treibt die Preise aber dennoch nach oben.

Zwar erwarten die Experten keine großen Ölpreisanstiege, dafür schlägt der weiterhin teure Sprit jetzt auf andere Produkte durch. Unter anderem, weil die höheren Transportkosten nun an den Endverbraucher weitergegeben werden.

Die Inflation wird außerdem durch die so eben beschlossenen Steuererhöhungen angetrieben.

Um die Inflation zu senken, könnte die Europäische Zentralbank die Zinsen erhöhen. Eine solche Maßnahme ist aber in diesem Jahr nicht in Sicht. Zumindest rechnen Experten nicht mit einem weiteren Absinken unter ein Prozent. In den USA liegt der Leitzins ja nur knapp über Null.

Für Sparer heißt das: Die Inflation frisst die niedrige Verzinsung am Sparbuch auf. Wer mehr verdienen will als die Inflation, muss schon deutlich mehr Risiko nehmen und z. B. in Unternehmensanleihen oder dividendenstarke Aktien investieren. Dazu sollte man allerdings nur greifen, wenn man sich ausreichend über die Ausfalls- und Absturzrisiken informiert hat.